Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren!!
      
Homepage von www.santiago-de-cuba.info
Allgemeine Informationen zur Republik Cuba
Informationen zur Bevölkerung und Gesellschaft der Republik Cuba
Die Geschichte der Republik Cuba
Grundsätze der Politik der Republik Cuba
Grundsätze der Wirtschaft der Republik Cuba
Allgemeine Informationen zur Kultur in der Republik Cuba
Musik           
Tanz           
Kunst           
Religion           
Tabak           
Essen           
Getränke           
Allgemeine Informationen für Reisen in die Republik Cuba
Informationen zum Straßen und Bahnverkehr in Cuba
Detailierte Informationen zur Region Santiago de Cuba
Ausflüge und Exkursionen in der Provinz Santiago de Cuba
Allgemeine Informationen zu Hotels der Provinz Santiago de Cuba
Allgemeine Informationen zu privaten Zimmern der Provinz Santiago de Cuba und Zimmerangebote
Kontakt zu www.santiago-de-cuba.info
Republik Cuba, die schönste Insel der Antillen
Caribische Spezialitäten oder Arme-Leute-Essen

Cuba kann man heute jedoch ganz ausgezeichnete Fischgerichte essen. Die Preise bewegen sich dann auch in Europäischen Regionen.

Fleisch

Schon wegen des chronischen Mangels an Fleisch im Oriente, im Osten von Cuba, war und ist es ein begehrtes Lebensmittel für alle Einheimischen. Für die meisten Cubaner ist Fleisch nur per staatlicher Zuteilung in geringen Mengen erhältlich. Wie auf den Schweinefleisch, eine gerne gesehene Abwechselung in den Kochtöpfen der Menschen In Santiago de Cuba

Schweinefleisch, frisch vom Stück in Siboney

Mittagstischen der Deutschen Nachkriegszeit beschränkt sich Fleisch als Beilage meist das Wochenende. Wenn dann das Fleisch satt macht, wird gerne auf Beilagen verzichtet.

Languste

In staatlichen offiziellen Restaurants in Santiago de Cuba ist sie bedingt empfehlenswert aber privat zubereitet sicher

ein Genuss: Die Languste. Sie wird am Stück mit Caribischen Beilagen, in Stücken oder frittiert als Langusten-Filet, in Soßen zu anderen Beilagen oder in noch anderen Variationen serviert. Die Auswahl der Zubereitungen ist groß und wird mit der Kombination verschiedener Beilagen in Abhängigkeit deren Verfügbarkeit vervielfacht. Es ist ein Genuss der besonderen Art, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Achten Sie jedoch darauf, dass die Tiere frisch gefangen wurden und nicht aus einer alten Kühltruhe stammen. Beachten Sie jedoch, dass auch diese Tiere bereits schutzbedürftig sind.

Hotelküchen - Europäsche Imitate

Die verzweifelten Versuche vieler Hotelküchen in Cuba Europäische Mahlzeiten für Urlauber zu servieren scheitern meistens schon an den nicht zur Verfügung stehenden Zutaten. Doch auch wenn alle Zutaten zu bekommen waren, fehlt dem Personal dann doch die Routine und das Fingerspitzengefühl eine Zubereitung gelingen zu lassen. Die Mahlzeiten sind durchaus "essbar", jedoch sollten Sie keine zu hohen Ansprüche aufkommen lassen. Passend zu den Gerichten sind hier auch die Preise europäisch.

Meine Empfehlung:

Machen Sie lieber einen Bogen um Europäsche Küchen. Erkundigen Sie sich besser bei Ihrem Vermieter, sofern Sie in einem Casa Particular wohnen oder bei einem Einheimischen, wo Cubaner Essen gehen. Lassen Sie sich von Ortsansässigen

ein Cubanisches staatliches Restaurant oder eines der privat geführten Paladars (siehe weiter unten) empfehlen und sich von der unverfälschten landestypischen Küche des Karibikstaates verzaubern.

Tipp

Die beste Qualität bieten sicher die so genannten Paladars, die privat geführten, nicht staatlichen Restaurants. Die Preise sind ebenfalls europäisch aber durchaus angemessen. Der Staat partizipiert an diesen Einnahmen dominierend. Die Zubereitung der Speisen ist delikat und deutlich feiner. Der Service ist in der Regel viel besser als in staatlichen Restaurants und Sie werden mit viel Herz und Zuvorkommenheit bedient.

Schweinefleisch, eine gerne gesehene Abwechselung in den Kochtöpfen der Menschen In Santiago de Cuba
Paladar - Private Restaurants in Santiago



weiter »»»